Kontakt
Dr. med. dent. Philipp Eble
info@euregio-endodontie.de
0241 153956
Lousbergstraße 1,
52072 Aachen
Social Media
Image Alt

Für Kollegen

Überweisung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

genau wie Ihnen ist mir der Zahnerhalt unserer Patienten ein besonderes Anliegen. Daher möchte ich Sie als Partner im Bereich der Endodontie unterstützen, indem Ich Ihnen bei schwierigen endodontischen Fällen in Ihrer täglichen Arbeit zur Seite stehe. Jede endodontische Behandlung findet in genauer Abstimmung mit Ihnen statt. Es findet keine Behandlung außer der mit Ihnen abgesprochenen endodontischen Therapie in der Praxis statt.

 

In der Regel sind zwei bis drei Termine für eine Behandlung notwendig.  Gerne können Sie mir vor dem ersten Termin Röntgenbilder zusenden. Auf Wunsch besprechen wir Ihre Patientenfälle bereits vorab telefonisch. Im ersten Termin findet eine ausführliche Beratung und Aufklärung Ihres Patienten statt. Im zweiten und ggf. dritten Termin erfolgt die Behandlung. Eine Sitzung dauert dabei in der Regel zwischen 90-120 Minuten.

 

Nach der Behandlung wird Ihr Patient an Sie zurücküberwiesen und Sie erhalten Röntgenbilder und eine Fotodokumentation der Behandlung.

Behandler am Mikroskop
Revisionsbehandlung Mikroskop

Behandlungsspektrum

Ich biete Ihnen und Ihren Patienten alle Möglichkeiten der modernen mikroskopgestützten Endodontie:

  • Primäre endodontische Therapie und Revisionsbehandlung inklusive des Managments von Komplikationen: Stiftentfernung, Bergung von frakturierten Instrumenten und Perforationsdeckung
  • Therapie von Zähnen mit nicht abgeschlossenem Wurzelwachstum
  • Mikroskopgestützte chirurgische Endodontie (Wurzelspitzenresektion)

Jede endodontische Behandlung wird in unserer Praxis unter Kofferdam und mit Hilfe des Dentalmikroskops mit bis zu 24-facher Vergrößerung durchgeführt.

Bei der Wurzelkanalbehandlung kommen modernste Methoden zum Einsatz:

  • Elektrometrische Längenbestimmung
  • Ultraschallpräparation
  • Maschinelle Aufbereitung mittels verschiedenster Systeme zur Abdeckung jeglicher Kanalanatomien
  • Schall- und ultraschallgestützte Spülung
  • Obturation durch warme vertikale Kompaktion oder mit MTA, je nach Indikation
  • Dichter koronaler Verschluss mit tiefen Kompositzapfen oder Glasfaserstift, falls gewünscht

KONTAKT